Möchten Sie eine Plastiktüte? Nein, danke. Ich habe eine Stofftasche dabei.

Kennt Ihr das? Man steht im Kaufhaus an der Kasse, und die Verkäuferin packt die gerade erworbene Bluse in eine Plastiktüte, damit man die neue Errungenschaft unbeschadet nach Hause tragen kann. Ein paar Geschäfte weiter entdeckt man die Hose, die perfekt dazu passt. Auch hier wird der Einkauf von der Verkäuferin, ohne nachzufragen, in eine Plastiktüte gesteckt. Nicht selten kommt man von einer Einkaufstour mit Tüten beladen nach Hause.
Mit dieser Freigiebigkeit ist jetzt Schluss. Seit Juli 2016 sind Plastiktüten in vielen Geschäften kostenpflichtig. Im Supermarkt zahlt man schon lange für die Tüten. Jetzt sind sie auch in den Kaufhäusern und kleinen Einzelhandelsgeschäften nicht mehr umsonst. Da überlegt man schon, ob man tatsächlich eine Tüte braucht.

Plastiktüten kosten nicht nur Geld, sondern sind auch ökologisch gesehen problematisch. Hergestellt werden sie aus Erdöl, einem nicht nachwachsenden Rohstoff. In der Regel werden die Einkäufe nur ein einziges Mal darin nach Hause getragen. Danach wird die Tüte entsorgt. Recycelt wird aber nur ein geringer Prozentsatz. Der Rest landet auf Mülldeponien.
Bis Plastik komplett zersetzt ist, kann es bis zu 500 Jahre dauern.
Über die Flüsse und küstennahe Mülldeponien findet unser Plastikschrott sogar den Weg ins Meer. Das Plastik zerfällt in immer kleinere Teilchen, wird zwangsläufig von den Fischen geschluckt und landet somit auch auf unserem Teller.

Wer einen Beitrag zum Umweltschutz leisten will, verzichtet in Zukunft auf Plastiktüten. Die ökologisch vertretbare Alternative sind Baumwolltaschen. Der Energieverbrauch und CO2-Ausstoß bei der Herstellung sind zwar höher als bei Plastiktüten, das machen diese Taschen aber mit ihrer Langlebigkeit mehr als wett. Baumwolltaschen sind strapazierfähig und können beliebig oft verwendet werden. Sind sie mal schmutzig geworden, steckt man sie einfach in die Waschmaschine und schon sind sie wieder einsatzbereit.

Stoffbeutel gibts bei mir im ShopKlein zusammengefaltet hat diese Variante in jeder Handtasche oder sogar Hosentasche Platz und ist so immer am Mann bzw. an der Frau.



Das aufgenähte Reißverschlusstäschen beherbergt den Stoffbeutel, wenn er gerade nicht im Einsatz ist. Wer es gerne ordentlich mag, faltet ihn klein zusammen und steckt ihn in das Täschchen.




Wer es nicht so genau nimmt oder gerade eilig hat, stopft ihn einfach rein.



Also, in Zukunft - Plastiktüte? Nein danke.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen