18. März 2017

Rettung für die Lieblingsjeans



Jeans sind wunderbar robuste, strapazierfähige Hosen, die so schnell nichts übel nehmen. Auch wenn die Farbe schon etwas ausgewaschen ist, ist sie durchaus noch alltagstauglich. Was meiner Meinung aber auf keinen Fall mehr geht - wenn die Hose am Saum schon völlig abgestoßen ist. 





Bei 17-Jährigen mag das noch cool aussehen. Wenn man allerdings dem Teenageralter schon deutlich entwachsen ist, sieht das einfach nur schlampig aus. 

Eigentlich müsste also eine neue Jeans her. Soo einfach ist das aber nicht immer. Vielleicht ist das gute Stück schon richtig schön "eingewohnt" und man kann sich auf keinen Fall davon trennen. Oder es ist die Hose des Mannes. Das ist dann nochmal eine ganz andere Herausforderung.
Mit Männern Klamotten kaufen ist nicht so einfach. Kennt ihr das auch? Wenn es heißt: "Du brauchst eine neue Hose", bekommt man zur Antwort: "Warum? Ich hab doch eine an." Das war schon bei meinem Vater so. Scheint sich durch alle Generationen zu ziehen.
Ist man gerade sowieso in der Stadt und könnte dann auch gleich nach einer neuen Bux für ihn gucken, nölt er rum: "Och nöö, da bin ich jetzt nicht drauf eingestellt."

Wenn der durchgestoßene Saum die einzige Schwachstelle ist, kann man noch was retten. Die Hose einfach so weit kürzen, dass die kaputte Stelle innen liegt. Das nimmt von der Länge gerade mal einen halben Zentimeter weg. Fällt also überhaupt nicht auf.

Der Saum wird aufgetrennt und so weit umgeschlagen, dass die schadhaften Stellen außen nicht mehr zu sehen sind.




 Ich hatte ein Exemplar, wo die Saumkante stellenweise schon komplett durch war.



Damit die Stelle nach dem umnähen nicht aufklafft, habe ich auf der linken Seite einen schmalen Streifen Vlieseline aufgebügelt. Ich hatte noch einen Rest G700. Das ist ein dünnes Baumwollvlies, das nicht steif ist und sich gut umklappen lässt.



Genäht habe ich genau da, wo auch vorher die Naht war. So fällt die neue Naht überhaupt nicht auf.




Die Hose ist wieder ausgehfein. Der Original-Jeanssaum ist erhalten geblieben. Er ist jetzt lediglich ein bisschen schmaler. Aber so genau guckt eh keiner hin.
Eine Nähmaschine ist nicht zwingend notwendig. Der Saum lässt sich durchaus auch mit der Hand festnähen.




Verlinkt bei einfach. nachhaltig. besser. leben und  Widerstand ist zweckmäßig

Kommentare:

  1. Hallo!

    Was für eine geniale Reparatur des verschlissenen Jeanssaums! Ich hatte vor längerer Zeit auch das Problem, habe es aber bei weitem nicht so elegant gelöst. Das muss ich mir unbedingt merken und deshalb möchte ich Dich sehr herzlich zu meiner Linkparty "fix it - reparieren ist nachhaltig" einladen.

    Mehr Infos dazu findest Du auf meinem Blog in der rechten Seitenleiste bzw. im aktuellen Beitrag fix it.

    Auf meiner Pinterest-Pinwand habe ich den Beitrag bereits geteilt, weil ich so begeistert bin davon!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maria,
    schön, wenn man sich gegenseitig helfen kann. Die Einladung zu deiner Linkparty nehme ich gerne an.
    Herzliche Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christel!

      Das freut mich sehr! Die aktuelle Linkparty findest Du hier

      https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2017/06/01/fix-it-reparieren-ist-nachhaltig-23/

      lg
      Maria

      Löschen