5. Mai 2017

Fröhliche Farben gegen den Schlechtwetterblues





Beim Discounter sind die Blumen taktisch klug kurz vorm Kassenband drapiert. Sozusagen die Quengelware für die Frau. Ich bin das gefundene Fressen. 
Heute war schon wieder so ein trüber, grauer Tag, und die Gerbera haben mich förmlich angestrahlt. Durften selbstverständlich in den Einkaufswagen und mit zu mir nach Hause.
Ich habe sie in Steckmasse drapiert und die Stellen, wo noch Steckmoos zu sehen war, mit Efeu von der Garagenwand kaschiert. Die Efeutute, die schon bis auf den Boden hing, habe ich endlich mal abgeschnitten, aussen rum gewunden und fertig. 











Verlinkt bei Holunderbluetchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen