4. August 2017

Sommerlich frische Brombeer-Quarktorte mit farblich passender Tischdeko






Mit sommerlich frisch verbindet man automatisch kalorienarme Leichtigkeit, stimmt's? Da muss ich euch leider enttäuschen. In der Torte sind nicht nur Beeren und Quark, sondern auch noch ordentlich Mascarpone. Und ein klitzekleines bisschen Sahne. Mascarpone enthält sage und schreibe 80% Fett. In Worten: Achtzig!! Da kann man die paar Prozent Fett in der Sahne fast vernachlässigen. Trotzdem oder gerade deswegen schmeckt die Torte geil lecker.Und hey, es ist Obst drin. Und Obst ist gesund.

Beeren sind, was Vitamine und Mineralstoffe angeht, wahre Kraftpakete. Momentan kann ich täglich Brombeeren ernten. Zum so essen viel zu viele. Also müssen sie anderweitig verarbeitet werden. 

So wird die Torte gemacht:

Für den Biskuitboden 
3 Eier und 125 g Zucker so lange schlagen, bis eine dicke, gelbe Creme entstanden ist.
75 g Mehl und 1 knappen Teelöffel Backpulver unterrühren.
Teig in eine Springform füllen und ca. 30 Minuten backen.

500 g Quark, 500 g Mascarpone, ca. 400 g pürierte Beeren und
75 g Zucker (kommt ein bisschen auf die Süße der Beeren an) 
miteinander verrühren.

2 Glatt Gelatine auflösen* und unterrühren. (Wenn gefrorenes Obst verwendet wird, 4 Blatt Gelatine nehmen. Gefrorene Früchte ziehen mehr Saft.)

*Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Gut ausdrücken und im Topf bei geringer Hitze auflösen. Ein paar     Löffel von der Creme in die Gelatine rühren. Dann alles mit der restlichen Creme verrühren. 

Wenn die Gelatine anfängt zu binden, 200 ml geschlagene Sahne unterheben.
Die Creme auf den Tortenboden geben und die Torte mehrere Stunden kalt stellen.
  
Und weil die Bartnelken so schöne Beerentöne haben, ist das heute der Tischschmuck. Die Fette Henne lockert den großen Strauß zwar schön auf, lässt mich aber auch ein bisschen wehmütig werden. Zeigt sie doch, dass der Herbst mit großen Schritten naht und die Gartensaison sich unweigerlich dem Ende neigt. 










Verlinkt mit Holunderblütchen

Kommentare:

  1. Liebe Mondarah, das passt optisch wirklich ausgesprochen gut zusammen. Die Torte hat es ja wahrlich in sich. Aber ist es nicht so, das Vitamine immer Fett benötigen, um verdaut werden zu können. Von daher hast Du doch alles richtig gemacht! Ein schönes WE wünscht Marion

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christel,
    ich stöbere immer noch bei Dir herum...und diese Torte gefällt mir sehr, denn wir haben auch jede Menge dicke, tiefscharze Brombeeren im Garten und für Sonntag bin ich gebeten worden, für den Boule-Verein meines Mannes einen Kuchen zu backen...Da kommt mir Dein Rezept gerade Recht! Vielen Dank!
    Und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das nur mit der Gelatine nicht so heikel wäre. Ich mach das jetzt so: wenn die Creme nicht fest genug wird, wird Keksboden in Gläser gefüllt, Creme obendrauf und feddisch.
      Liebe Grüße
      Christel

      Löschen
  3. Nachtrag:
    Die Bartnelken mag ich auch so gerne, wegen ihrer herrlichen Farbgestaltung und weil es die Lieblingsblumen meiner Oma waren, und es von daher keinen Sommer in ihrem Garten ohne Bartnelken gab.
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Sieht sehr lecker aus und die paar Kalorien schwitzt man schnell wieder raus bei dieser Hitze. Bartnelken sind bei uns alle schon verblüht aber ich bin fleissig am schütteln, dass sie sich versahmen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In die Sonne legen und Kalorien rausschwitzen - das wäre traumhaft :)))
      Herzliche Grüße
      Christel

      Löschen
  5. Liebe Christel,
    Du hast Bartnelken im Garten? Mein Neid schleicht Dir nach! Die Kombi mit der Torte sieht sowas von umwerfend schön aus. Da ich eben nur Fisch und Salat hatte, schneide ich mir mal ein ordentliches Stück von Deiner leckeren Torte ab, ja?
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du brauchst nicht neidisch zu sein. Du hast einen wunderschönen Garten.
      LG Christel

      Löschen
  6. Hallo Christl,
    eine ganz wunderbare Komposition ... die Torte darf ruhig etwas mehr Gewicht haben, dann schmeckt sie auch besonders gut - von nix kommt nix, wie wir hier sagen;)
    Und dann die herrlichen Bartnelken dazu, bei mir sind sie leider schon verblüht - obwohl, hier im Bayerischen Wald alles etwas später dran ist ...
    Schick dir ♥liche Grüße aus Bayern und setzt mich gleich zu deinem Fanclub,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzt auf Kölsch: Von nix kütt nix :))
      Herzlich willkommen im Fanclub
      LG Christel

      Löschen